Home

Herzlich willkommen!

ostseite9.jpg
 
Christiane-Herzog-Schule, Heilbronn
Besuch der Weintechnologen des ersten Lehrjahres bei der Weinkellerei Wangler in Abstatt PDF Drucken

Am 19.7.2016, dem Dienstag der letzten Schulwoche, war es so weit. Das erste Lehrjahr Weintechnologen der Christiane-Herzog-Schule Heilbronn besuchte mit seiner Sensorik-Lehrerin Sylvia Dörr und der Fachkunde-Lehrerin Elke Uhrig die Kellerei Wangler im schönen Abstatt. Höchst persönlich empfing sie, der in dritter Generation wirtschaftende, Weinküfer-Meister Heiko Wangler. Nach einer Begrüßung mit kurzen Informationen zur Kellerei und dem Drumherum führte er die Gruppe in die „Heiligen Hallen“ der Kellerei Wangler.

Das Betriebsgelände teilt sich in zwei unweit voneinander entfernt liegende Hauptgebäude. Das erste setzt sich aus dem Markt, einem Kellerbereich mit kleineren Tanks und der Traubenannahme mit verschiedenen Pressen und einem Separator zusammen. Hier wurde den Auszubildenden ein guter Einblick in die Technik für den kommenden Herbst gegeben.

Nach einer kurzen Verkostung mit den unterschiedlichsten Weinen der Kellerei Wangler ging es nun weiter in das Produktionsgebäude der Kellerei. Hier empfing der Kellermeister Jochen Schmidt die Gruppe und stand Rede und Antwort zu den Themen Abfüllung, Filtration und Vergärungsvorgänge.

Die Kellerei Wangler vergärt alle Moste bei maximal 13 Grad und versucht jedes Jahr mit verschiedensten Hefeversuchen eine hohe Vielschichtigkeit bei den Weinen zu erzeugen. Die Abfüllanlage schafft etwa 3000 Flaschen pro Stunde und im ganzen Jahr füllt die Weinkellerei bei einer gesamten Tank-Kapazität von 570.000 Litern insgesamt 500.000 davon ab. Die Sortenvielfalt erstreckt sich von Trollinger, Schwarzriesling und Spätburgunder bei den roten Weinen bis zu Riesling und Müller Thurgau bei den weißen Weinen. Seit 8 Jahren steht die Weinkellerei Wangler unter den 100 besten Betrieben in Deutschland.

Die Auszubildenden konnten hautnah erleben, wie ein Familienbetrieb durch Kombination von Tradition und moderner Weinwirtschaft in Sachen Weinbereitung ganz oben mitwirkt. Dankbar und um einige Eindrücke reicher verließen die Auszubildenden die Kellerei mit dem Versprechen auf ein Wiedersehen.

Thomas Milster, Klasse L1Wt1T


Zuletzt aktualisiert am Montag, 28. November 2016 um 11:39 Uhr
 
Erfolgreiche Teilnahme an Schulkunstausstellung PDF Drucken

Die Kunstkurse der Beruflichen Gymnasien der Christiane-Herzog-Schule Heilbronn haben auch in diesem Jahr erfolgreich an der Schulkunstausstellung teilgenommen.
Schülerinnen und Schüler der BK-Kurse haben sowohl unsere Schule als auch die Andreas-Schneider-Schule Heilbronn mit ihren kreativen Arbeiten zum diesjährigen Thema „Zeichnen“ vertreten.
In der Ausstellung konnten Werke aus dem Kunstunterricht eines breiten Schulspektrums bestaunt werden, das Grundschulen bis zu den Beruflichen Schulen beinhaltete. Insgesamt waren über 30 Schulen des Stadt- und Landkreises Heilbronn vertreten. Die facettenreichen Arbeiten konnten vom 20. Juni bis 15. Juli  2016 besichtigt werden.
Unsere Schule wurde in diesem Zusammenhang vom Zentrum für Bildende Kunst und Intermediales Gestalten Stuttgart ZKIS mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Pressestimme, mit freundlicher Genehmigung von www.stimme.de

Kunstpädagogische Betreuung: Stefan Spengler

Anna-Katharina Wagner, BTG11-2, „Water“ und „Fire“, Pastellkreide, 2016

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 20. November 2016 um 16:41 Uhr
Weiterlesen...
 
Seminar für Winzer und Weintechnologen PDF Drucken

Eine Premiere erlebten diese Woche 24 Schüler/innen aus Baden, Sachsen und Württemberg in der Christiane–Herzog-Schule in Heilbronn

Sylvia Dörr und Andreas Völkel bim DWI-Seminar an der CHS

Fachlehrerin Sylvia Dörr, zuständig für Sensorik und Marketing, organisierte ein 2-tägiges Seminar mit dem „Deutschen Weininstitut DWI“ in Mainz für die Winzer und Weintechnologen des 3. Ausbildungsjahres. Das Ziel war, das bundesweit anerkannte Zertifikat „Anerkannter Berater für Deutschen Wein“. Diese zusätzliche Qualifikation umfasst die Kenntnisse über die 13 deutschen Anbaugebiete, gebietstypische Merkmale, Produktionsverfahren von Wein und Sekt, Weinrecht mit Qualitätsnormen und Bezeichnungsrecht. Bei einer 8-stöckigen verdeckten Vergleichsprobe erklärte der Seminarleiter Andreas Völkel vom DWI die verschiedenen Anbaugebiete, Rebsorten und  Qualitätsstufen. Die Teilnehmer wurden über Lagerung, Lagerfähigkeit, Servier- und Trinktemperaturen, 5 – Punkte DLG Schema, Große Lage und Erstes Gewächs informiert. Sensorik Lehrerin Sylvia Dörr war begeistert, wie fachgenau die Schüler/innen die Rebsorten erkannten und die positive Weinansprache mit Aromabeschreibungen anwendeten und eine begründete Weinempfehlung aussprachen. Das letzte große Thema war die Harmonie von Wein und Speise. Eine spannende Diskussion gab es bei der Kombination von Wein und Speise und den Wechselbeziehungen zwischen den Inhaltsstoffen. Gut unterrichtet und mit rauchendem Kopf schloss das Seminar mit einer Prüfung ab. Das Zertifikat „Anerkannter Berater für Deutschen Wein“ hofft Sylvia Dörr allen Teilnehmern in Kürze austeilen zu können. Sie wünscht sich, dass dieses Seminar des DWI aus Mainz bei den nächsten Ausbildungsjahren regelmäßig angeboten werden kann.

Mehr Bilder in der Bildergalerie!

Zuletzt aktualisiert am Montag, 28. November 2016 um 11:15 Uhr
 
Praktikantin aus Dänemark im Rahmen eines Erasmus+ Projektes in Heilbronn PDF Drucken

Nachdem 7 angehende Gärtnerinnen und Gärtner in den letzten zwei Jahren im Rahmen eines EU-Projektes der CHS für drei Wochen in Dänischen Betrieben arbeiten durften, war nun auch eine Dänische Austauschschülerin, Freja Grandjean, im Rahmen eines Erasmus+ Projektes für drei Wochen in Heilbronn und arbeitete in Flein beim Betrieb Projekt Grünraum. Das junge Team von Projekt Grünraum freute sich über die engagierte Mitarbeit ihrer Praktikantin und Frau Grandjean ihrerseits war begeistert über die vielfältige und interessante Arbeit dort. Freja Gandjean ist im ersten Lehrjahr ihrer Ausbildung zur Gärtnerin des Garten- und Landschaftsbaus und besucht in Aalborg das Agri College, die dortige Berufsschule. Sie spricht neben ihrer Muttersprache noch Schwedisch, Englisch und Deutsch und war in allen Bereichen sehr interessiert. Zum Programm gehörte auch die eintägige Teilnahme am Fachkundeunterricht Garten- und Landschaftsbau an der CHS.

Eva Baumgartner

 
Die neuen Schüler*innensprecher sind gewählt PDF Drucken

 

Die neuen Schülersprecher*innen:
Tobias Zimmermann (EG 12/2), Julia Pirkl (SG 11/1), Joleen Zwirner (SG 12/1) nicht auf dem Bild ist David Maier (BTG 12/2)
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 14. Februar 2017 um 16:00 Uhr
 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL