Home » Aktuelle Berichte » Angehende ErzieherInnen inszenieren ein Schattenspiel
 
Angehende ErzieherInnen inszenieren ein Schattenspiel PDF Drucken

Ein Esel hört die Weihnachtsgeschichte von der Geburt Jesu. Sie berührt sein Herz und er verspürt den Drang selbst zur Krippe nach Betlehem zu gehen.
Sein Herr verbietet ihm fortzugehen, doch der Esel möchte den Weg zum Stall in Betlehem gehen.
Er trifft viele Tiere, die ihn abschätzig behandeln und ihn entmutigen.
Doch der Esel geht beharrlich seinen Weg, vertraut auf sich und glaubt an die Liebe des neugeborenen Kindes im Stall.
Schließlich erreicht er sein Ziel und wird von der Liebe des neugeborenen Kindes berührt.

Inspiriert durch das Bilderbuch von Bernadette/ Gerda M. Scheidl, gestalteten die Oberkurs-SchülerInnen des Wahlpflichtfachs Musik, unter der Leitung von Gabriele Ostertag-Weller, das nun schon fast traditionelle Weihnachts-Singspiel am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien.

Die SchülerInnen entschieden sich für die Gestaltung als Menschenschattenspiel.
Mit Gesang, rhythmischen Sprechversen, sowie der Instrumentalgestaltung durch Blockflöte, Querflöte, Bassxylophone, Altxylophone,
Cowbells und Klavier wurde mit ausschließlich live gespielter Musik das Schattenspiel von allen Akteuren besonders gelungen gestaltet.


Das Technik-Team verantwortete darüber hinaus die stimmungsvolle Farbuntermalung, das Künstler-Team sorgte für die faszinierenden Hintergrundbilder. Die kompetenten Erzähler führten das Publikum in eine angenehme Spannung.


Jeder der Akteure war in der Lage andere Rollen und Aufgaben innerhalb des Stücks zu übernehmen.
So konnten krankheitsbedingte Ausfälle ohne Schwierigkeiten und Aufregung kompensiert werden.
Den SchülerInnen und Schüler des Wahlpflichtfaches Musik gebührt ein großes Lob und ein herzlicher Dank für ihr gezeigtes Engagement und Ihre besondere Arbeitshaltung.

 

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 06. Januar 2019 um 15:18 Uhr