Abschluss an der Fachschule für Sozialpädagogik

Auch zum Ende dieses Schuljahres gab es wieder viele erfolgreiche Schulabschlüsse.

Die Lehrerinnen Janine Müller, Martina Rösner, Christiane Kolbe und Sabine Brandt bei der Zeugnisübergabe in der FOF.

Zuerst haben die 21 staatlich geprüften Fachwirt*innen für Organisation und Führung  mit dem Schwerpunkt Sozialwesen nach 2 Jahren berufsbegleitender Weiterbildung ihren Abschluss gemacht. 

Der Oberkurs 2 wird vom Klassenlehrer Michael Brenner (links) mit einigen Preisen ins Berufspraktikum verabschiedet

Bei den Prüfungen in der Erzieher*innenausbildung haben 39 Absolvent*innen die klassische Ausbildung beendet und beginnen jetzt mit dem Berufspraktikum.

Die praxisintegrierte Ausbildung haben 41 Auszubildende beendet. Hier die Klasse PIA 3/2 mit den Klassenlehrer*innen Michael Daiss (links oben) und Eva Ruff (rechts oben)

Auch nach dem erfolgreiche Abschluss des Berufspraktikums können einige offene Stellen in den Kitas der Region besetzt werden.

Wir wünschen allen Absolvent*innen einen guten Start in den (neuen) Berufsalltag und viel Freude in der Zusammenarbeit mit den Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien. 

Zertifizierung zum Marte Meo Institut

Das Berufskolleg für Sozialpädagogik an der Christiane-Herzog-Schule ist als Marte Meo Institut zertifiziert.

Die Marte Meo Supervisorin Monika Hamann überreicht das Zertifikat an Schulleiter Klaus Ulbrich und an die scheidende Abteilungsleiterin Sabine Brandt
Seit 2013 haben viele Kolleg*innen an der Fachschule für Sozialpädagogik (Berufskolleg für Sozialpädagogik) die Fortbildung zum Marte Meo Praktiker absolviert und nun haben mehrere Kolleg*innen den Marte Meo Kollegentrainer erfolgreich abgeschlossen bzw. werden diesen erfolgreich im nächsten Jahr abschließen. So konnte die Fachschule für Sozialpädagogik an der Christiane-Herzog-Schule in Heilbronn als bisher einzige Fachschule für Sozialpädagogik durch die Marte Meo Begründerin Maria Aarts in Namen von Marte Meo international zum Marte Meo Institut zertifiziert werden.

Weiterlesen

Es ist geschafft - Abitur 2022

Feierliche Zeugnisübergabe an 118 erfolgreiche Abiturientinnen und Abiturienten

Abitur 2022 geschafft !!!; am Freitag 08.07.2022 durften wir in einer feierlichen Veranstaltung die Zeugnisse an unsere 118 erfolgreichen Abiturientinnen und Abiturienten vergeben.
Zunächst hatten die Abiturientinnen und Abiturienten zu einem Sektempfang und selbstgemachten Fingerfood im Freien eingeladen. Auch die Sonne freute sich mit den jungen Menschen und strahle um die Wette. Der offizielle Teil in der Sporthalle begann mit der traditionellen Eröffnungsrede unseres Schulleiters Herr Ulbrich: Bildung sei mehr als Wissensvermittlung, vielmehr geht es darum Persönlichkeiten herauszubilden, welche sich nicht nur über ihre ökonomische Verwertbarkeit definieren. Bildung beinhalte auch die Befähigung von Menschen potenziell dagegen, eigensinnig und herrschaftskritisch zu sein, sowie gegebene Tatsachen kritisch hinterfragen zu können.
Abteilungsleiter Herr Schmitt zeigte die Dimensionen des Abiturs an der Christiane-Herzog-Schule auf: 118 Absolventinnen und Absolventen, einen Gesamtschnitt von 2,4, 66894 abgerechnete Notenpunkte, zweimal die Traumnote von 1,0. Er dankte dem Kollegium für die Betreuung der Schülerinnen und Schüler im Unterricht sowie für 471 durchgeführte Erstkorrekturen, ähnlich viele Zweitkorrekturen, 42 eingebrachte Seminarkursarbeiten und 120 abgenommene mündliche Prüfungen.
Endlich war es soweit. Die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer überreichten gemeinsam mit Herr Ulbrich die Abiturzeugnisse. Diese Zeugnisausgabe wurde umrahmt von Beiträgen der einzelnen Klassen. Hierbei wurden in Form von Videos oder Bildpräsentationen Erinnerungen an die Schulzeit geteilt. 
Für allgemein gute Leistungen wurden 26 Preise und 30 Belobigungen vergeben.
 
                                                                                                                                     Unser Schulleiter Herr Ulbrich bei der Preisverleihung
Zusätzlich konnten folgende Sonderpreise verliehen werden:
  • Jonas Phillip und Lisanne Combé erhielten einen Preis für besondere Leistungen in den Fächern Geschichte mit Gemeinschaftskunde bzw. Wirtschaftslehre.
  • Den Physikpreis erhielt Alexa Stark, Nora Quitsch wurde mit dem Mathematikpreis geehrt.
  • Für besondere Leistungen im Fach Pädagogik und Psychologie gab es Preise für Sarah Zobely und Lisanne Combe.
  • Tim Treiber erhielt den Preis für die beste Leistung im Fach Biotechnologie sowie den Scheffelpreis für die beste Leistung im Fach Deutsch.
  • Die Preise der Gesellschaft Deutscher Chemiker erhielten Daniela Gisbrecht, Simea Rauschke und Nora Quitsch.
  • Die DLG-Preise für besondere Leistungen in Ernährungslehre und Chemie gingen an Jasmin Reiner, Sara Schick und Maryan Yacoub. Als Beste in diesem Fach erhielt Anna Schröder den Kofranyi-Preis und wird hier von der AOK zu einer feierlichen Preisverleihung eingeladen.
  • Den Schulvorschlag für ein Stipendium bei der Studienstiftung des Deutschen Volkes erhielten Bijan Hotjatpanah, Tim Treiber und unsere Jahrgangsbeste Nora Quitsch.
 
Das Schlusswort hatte Viktor Melikhov mit seiner Abschlussrede stellvertretend für alle Abiturientinnen und Abiturienten.
 
 

Ausstellung Floristinnen

Was entsteht, wenn uns als Floristinnen die Stichworte liebevolle Floristik, Gräser, Makramee, duftig/locker, Boho-Style und verschiedene Eukalyptussorten vorgegeben werden?

  • Reifen und Blütenbilder, für die Hochzeitsausstellung der Eppinger Gartenschau
  • viele Gedanken zum Thema Stilmix
  • und die Erkenntnis, dass nicht alles erlaubt ist, was Spaß macht.

In ihrem Floristfachgeschäft in Eppingen zeigt und erklärt uns Elisa Korth neue Techniken mit getrockneten Materialien und steht uns beim selbständigen Arbeiten geduldig mit Rat und Tat zur Seite. Gleichzeitig erleben wir den betrieblichen Alltag in einem anderen Blumenladen.


 

Die fertigen Werkstücke werden nach dem Mittagessen in die Ausstellungsscheune gebracht, wo Herr Tichlers, der floristische Leiter der Ausstellung, uns in die Ausstellung einführt. Im Beisein der Gartenschaubesucher suchen wir einen guten Platz für unsere floralen Bilder und erhalten auch gleich spontanes Feedback von verschiedenen Seiten.

 

Kritische Punkte birgt der Boho-Style, wenn Elemente aus verschiedenen Kulturen ohne Berücksichtigung ihrer ursprünglichen Bedeutung unüberlegt und unreflektiert zusammengefügt werden. So diskutieren wir auch die Problematik der kulturellen Aneignung in unserem Workshop.

 

Vielen Dank für den gut organisierten Workshop in einer super Atmosphäre mit einem rundum guten Ergebnis.

L1/L2FL

Cruisen mit dem 9600 Drift - Who wins the competition?

Bei einer Besichtigung der Agria Werke in Möckmühl am 4.7.2022 konnten wir, die L2GB, unser Können mit dem Agria 9600 Drift Mähroboter bei einem Slalomrennen unter Beweis stellen.


Zuvor führte uns der Geschäftsführer Herr Viering durch ein kleines Museum, wo wir Bodenbearbeitungsmaschinen und Herstellungsprozesse vor damals und heute vergleichen konnten. Heute werden noch die angelieferten und geprüften Bauteil in einer Montagehalle vor Ort zusammengesetzt und jedes fertig gestellte Gerät verlässt nach einer weiteren Qualitätskontrolle das Werk. Auch hier beeinflussen zur Zeit Lieferengpässe die Arbeitsprozesse.

 

Bei der anschließenden Maschinenvorführung unter der Leitung von Herrn Pfeiffer konnten wir selber die Hand anlegen und die Geräte ausprobieren.

Zitat zu dem Foto: „Maschine an der Maschine“

 

 

Trotz der Hitze, wissen nun alle genau wie eine Umkehrfräse funktioniert, kennen den Unterschied zwischen Hacke und Fräse, zwischen mechanischer bzw. hydrostatischer Holmlenkung und die Vorzüge der Maschinenführung mit dem Joystick

Wer hat nun gewonnen: Eigentlich wir alle, weil wir eine schöne Exkursion hatten….

 

L2GB